Lithophane: 3D-Druck Ihrer Fotos!

Jedes Mal, wenn es einen Geburtstag oder eine Veranstaltung gibt, bei der ich ein Geschenk kaufen muss, stehe ich immer vor dem gleichen Problem. "Was soll ich ihm / ihr bringen?" und ich kann selten eine Idee finden, die es wert ist, erwähnt zu werden.

Seit ich einen 3D-Drucker gekauft habe, denke ich immer, dass das beste Geschenk etwas Personalisiertes ist, das ich 3D drucken würde, etwas, das nicht anderswo gekauft werden kann, und etwas, das mich stolz machen würde, die Kreationen meines Druckers zu zeigen! Außerdem müsste ich mir keine Sorgen mehr machen, eine gute Geschenkidee zu finden!

Das persönlichste Objekt, das ich in 3D drucken konnte, war Lithophan! Was ist ein Lithophan? Einfach ausgedrückt handelt es sich um einen 3D-Druck eines Fotos, bei dem die Dicke des Drucks verwendet wird, um bei Beleuchtung von hinten unterschiedliche Graustufen anzuzeigen. Ein Beispiel finden Sie im Bild oben. Das ist ein altes Bild von mir als ich ein Baby war und ist auch das Ergebnis dieser Anleitung.

Lithophane sind definitiv einzigartig, der Empfänger wird es sicher mögen und es ist das perfekte Geschenk! Es kann Sie sogar retten, wenn Sie sich immer noch fragen, was Sie Ihrer Familie und Ihren Freunden an Weihnachten bringen können!

Ich habe viel Erfahrung mit dem Drucken von Fotos und war nicht immer erfolgreich. Es ist keine sehr schwierige Aufgabe, aber es ist auch keine triviale Aufgabe, da es viele verschiedene Möglichkeiten gibt, sie zu erfüllen. Sobald Sie es richtig machen, sind die Ergebnisse phänomenal! Ich habe meine Erfahrungen hier zusammengestellt, damit Sie die Lernkurve nicht selbst durchlaufen müssen.

Schritt 1: Wählen Sie ein geeignetes Foto

Als erstes müssen Sie ein Foto / Bild auswählen, das für den 3D-Druck geeignet ist. Nicht alle Fotos sehen beim 3D-Druck gut aus. Beachten Sie daher bei der Auswahl des richtigen Bildes Folgendes:

  1. Das 3D-gedruckte Foto wird grundsätzlich in Graustufen angezeigt. Wenn also wichtige Details farbintensiv sind, passt das Bild möglicherweise nicht gut.
  2. Am besten wählen Sie ein Bild mit einer relativ hohen Vertragsquote
  3. Ein Bild mit vielen Details sieht möglicherweise nicht so gut aus wie eine Lithografie. Daher ist ein einfaches Bild, ein einheitlicher Hintergrund usw. besser

Beachten Sie, dass dies nur zu beachten ist und stark von der Druckqualität Ihres Druckers und der Größe Ihres Lithophans beeinflusst wird. Wenn Sie einen gut kalibrierten Drucker haben, können Sie wahrscheinlich jede Art von Bild drucken.

Für diese Anleitung habe ich drei Bilder als Demonstration ausgewählt. Das erste ist ein Bild von mir, als ich ein Baby war. Ich denke, es ist ein großartiges Bild, weil die Farben darin kontrastieren. Die anderen beiden Bilder stammen aus meinem Windows-Verzeichnis "Beispielbilder", einem Koala und einem Leuchtturm, die zeigen, wie ein schlecht ausgewähltes Bild auftauchen könnte. Dies wäre ein guter Test, um zu zeigen, wie ein schlechtes Bild aussehen würde, da das unterschiedliche Grau im Fell des Koala viele Spitzen in der STL verursacht und der Druck aufgrund all der kleinen Details, die die meisten FDM-Drucker haben, schlecht aussieht Probleme mit (aufgrund von Nässen, Zurückziehen, Extrusionsbreite usw.). Der Leuchtturm hat viele dunkle Steine, die möglicherweise sehr schwer zu drucken sind, und es gibt nicht viel Vertrag zwischen dem Leuchtturm und dem Himmel.

Wir werden sehen, wie sie als Druckerlithophan aussehen!

Schritt 2: Verwenden der richtigen Anwendung

Um das 3D-Modell aus dem Bild zu generieren, stehen einige Optionen zur Verfügung:

  1. Verwenden von Cura (Version 13.11 und höher)
  2. Verwenden der Lithophanes-Anwendung
  3. Verwenden der anpassbaren Lithopane-Sache auf Thingiverse
  4. Verwenden der Image To STL Converter-Anwendung
  5. Verwenden der PhotoToMesh-Anwendung (nicht kostenlos)

Wie Sie sehen können, stehen Ihnen einige Optionen zur Verfügung. Am einfachsten ist es natürlich, Cura zu verwenden, da Sie möglicherweise bereits daran gewöhnt sind. Seit Version 13.11 unterstützt Cura das Importieren von Bildern und die Konvertierung in 3D-Netze. Es ist ganz einfach, per Drag & Drop oder Modell laden aus dem Menü von Cura auszuwählen und dann ein JPG-Bild anstelle einer STL-Datei auszuwählen. Ein Dialogfeld wird angezeigt, in dem Sie aufgefordert werden, die Größe auszuwählen (siehe Bild). Sie möchten die Option " Dunkler ist höher " beibehalten und die Option " Lichtglättung " aktivieren oder nicht, je nach Ihren Vorlieben. Für andere Optionen lesen Sie am besten die nächsten Schritte, um weitere Informationen zu erhalten.

Obwohl Cura die einfachste Lösung ist, fehlen ihm leider die Optionen zum Laden des Bildes. Die beste Anwendung, die ich gefunden habe, ist die Verwendung der Lithophanes-Anwendung. Es befindet sich auf einer brasilianischen Website, daher hier der direkte Link zum Installationsprogramm. Nachdem Sie es installiert haben, wird es standardmäßig auf Portugiesisch eingestellt. Sie können die Sprache jedoch auf Englisch einstellen, indem Sie zum Iniciar- Menü und dann zu Idioma gehen und schließlich Englisch auswählen. Dies ist die Anwendung, die ich in diesem Instructable verwenden werde.

Es gibt einige andere Alternativen (einige sind oben nicht aufgeführt), die Sie sich ansehen können, wenn Sie neugierig auf die anderen Anwendungen und deren Funktionen sind, insbesondere das PhotoToMesh, mit dem Sie Lithophane auf Kugeln, Kästen usw. erstellen können teuer. Sie können das anpassbare Lithophan-Ding auch für thingiverse verwenden, was auch nicht so schlimm ist, aber ich persönlich mag thingiverse nicht und finde, dass der Customizer sehr langsam funktioniert, ganz zu schweigen davon, dass Sie warten müssen, bis thingiverse die STL-Datei für Sie generiert anstatt es direkt von Ihrem Computer generieren zu lassen. Ich gehe auch davon aus, dass hier Datenschutzbedenken bestehen könnten, wenn das angepasste Lithophan plötzlich auf thingiverse veröffentlicht wird.

Jede dieser Entscheidungen hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Der Vorteil von Cura ist, dass es einfach zu bedienen ist, Sie vielleicht bereits damit vertraut sind, Glättungsoptionen haben (keine, leicht oder schwer), aber Sie können keinen Rahmen um das Bild setzen oder das Bild optimieren. Die Lithophanes-Anwendung ist großartig, da Sie das Bild vor dem Generieren des 3D-Modells optimieren und dem Bild einen Rahmen hinzufügen können. Außerdem wird das Bild für Sie verkleinert, es gibt jedoch keine Glättungsoptionen. Das anpassbare Lithopane-Ding hat eine nette Funktion, mit der Sie dem Rahmen einen Ring hinzufügen können, damit Sie das Lithopane aufhängen können. Wie bereits erwähnt, ist thingiverse möglicherweise nicht das beste Medium für diese Art von Dingen Bild auf 100x100 Pixel, die möglicherweise nicht genügend Auflösung bieten. Der Bild-zu-STL-Konverter bietet mehr Optionen für die Glättung, erschwert jedoch möglicherweise die Verwendung und ermöglicht es Ihnen auch nicht, das Bild zu optimieren. Schließlich bietet die PhotoToMesh-Anwendung mehr Optionen, bietet Ihnen einen Importassistenten und ermöglicht es Ihnen, nur einen Bereich eines zu druckenden Bildes auszuwählen. Sie können auf einem Würfel, einer Kugel usw. drucken. Es handelt sich jedoch nicht um eine kostenlose Anwendung und seine Schnittstelle kann etwas verwirrend sein.

Für die meisten Menschen ist die Verwendung von Cura die einfachste Lösung und alles, was sie benötigen. Ich persönlich bevorzuge Lithophanes, weil es das 3D-Modell schnell generieren kann, sodass Sie mit Optionen experimentieren und sich regenerieren können, bis Sie zufrieden sind. Cura importiert das Bild jedoch etwas langsamer. Wenn Ihnen die ausgewählten Optionen nicht gefallen, müssen Sie das Objekt löschen und erneut importieren. Wenn Sie jedoch nicht wissen, wie Sie das Bild bearbeiten sollen, oder ein geglättetes Bild wünschen, ist Cura einfach die beste Wahl.

Schritt 3: Generieren des 3D-Modells

Um unser 3D-Modell zu generieren, verwenden wir die Lithophanes-Anwendung. Sie können jedoch Cura verwenden, die meisten dieser Anweisungen gelten weiterhin.

Auf der Registerkarte " Imagem" (das einzige, was nicht übersetzt wurde) wählen wir "Bild öffnen" und wählen unser Bild aus . Das Bild wird geladen und im Hauptfenster angezeigt. Anschließend können wir die verschiedenen Einstellungen des Bilds wie Kontrast, Helligkeit und Gamma anpassen .

Es gibt auch eine Binarize- Option, die hilfreich sein kann, wenn Sie ein rein schwarzes oder weißes Lithophan (keine Graustufen) wünschen. Beachten Sie, dass bei Verwendung der Option Binarisieren die Optionen Kontrast, Helligkeit und Gamma ignoriert werden.

Es gibt auch eine Schaltfläche zum Anzeigen des Negativs des Bildes und schließlich eine Schaltfläche zum Wiederherstellen, um alles wieder so zurückzusetzen, wie es war.

Der maximale Anteil in Pixel ist eine wichtige Einstellung, da Sie zwischen einem Downsampling des Bildes auf 500 oder 1000 Pixel wählen können. Normalerweise sind 500 Pixel mehr als genug. Normalerweise möchten Sie maximal 1 Pixel für jede halbe Breite Ihrer Düse haben.

Das heißt, wenn Sie eine Düse von 0, 5 mm haben und ein Lithophan mit einer Breite von 100 mm drucken möchten, benötigen Sie weniger als 400 Pixel:

 100 / (0, 5 / 2) = 100 / 0, 25 = 400 Pixel 

Wenn Sie jedoch eine 0, 35-mm-Düse haben (wie ich) und ein Lithophan von 150 mm oder 200 mm drucken möchten, benötigen Sie:

 150 / (0, 4 / 2) = 150 / 0, 2 = 750 Pixel 200 / 0, 2 = 1000 Pixel 

Wenn Sie eine sehr kleine Düse haben oder / und ein großes Lithophan drucken möchten, kann die Verwendung von 1000 Pixeln zu einer leichten Qualitätssteigerung führen, andernfalls sind 500 mehr als genug. Beachten Sie jedoch, dass das Schneiden des Modells umso länger dauert, je höher die Auflösung ist. Die Verwendung von 1000 Pixel in meinen Beispielbildern verlängert die Schnittzeit erheblich, sodass sie von ein paar Minuten zu einer Nachtaufgabe übergeht (dazu später mehr). Daher möchten Sie sie möglicherweise immer bei 500 halten, unabhängig von Düsengröße und -länge.

Wenn Sie ein Bild nach Ihren Wünschen haben, gehen Sie zur Registerkarte " 3D - STL ", auf der Sie Ihre Parameter für den Druck des Lithophans festlegen können. Ich denke, die Standardoptionen hier sind ziemlich gut (siehe Bild).

  1. Breite (mm): Dies ist die Breite des Lithophans. Sie wird an den Parameter Höhe gebunden, damit das Seitenverhältnis immer beibehalten wird
  2. Höhe (mm): Dies ist die Höhe des Lithophans. Es wird an den Parameter Breite gebunden, damit das Seitenverhältnis immer beibehalten wird
  3. Z (mm) : Dies ist die Z-Tiefe des Lithophans.
  4. Dicke (mm): Dies ist die Dicke der Basis.
  5. Kante (mm): Dadurch wird ein Rahmen um das Lithophan erstellt.

Die Parameter Z und Dicke sind hier am wichtigsten. Je größer Sie den Wert von Z einstellen, desto mehr Graustufen können Sie haben. Wenn Sie ihn jedoch zu hoch einstellen, ist das Lithophan zu dunkel, um seine volle Wirkung bei Gegenlicht zu entfalten, und es nimmt zu die Druckzeit erheblich. Der Standardwert hier ist 2 mm, und ich denke, es ist ein ziemlich guter Wert, aber Sie können ihn für einen detaillierteren Druck auf 5 mm erhöhen (je höher die Zahl, desto länger dauert der Druck, wenn Sie stationär sind). 2 mm könnten für Sie gut genug sein). Der Parameter Dicke muss jedoch so klein wie möglich sein, damit kein Licht blockiert wird und Ihr Lithophan nicht beeinträchtigt wird. Damit es in eine einzelne Schicht geschnitten werden kann, ist der beste Wert hier Ihre erste Schichthöhe in Ihrer Schneidesoftware. Der Standardwert ist 0, 25 (beachten Sie, dass Sie aufgrund des brasilianischen Gebietsschemas ein Komma als Dezimaltrennzeichen verwenden müssen: "0, 25" anstelle von "0, 25"), was die meisten Leute haben. Wenn Ihre Slicing-Software beispielsweise die Höhe der ersten Ebene auf 0, 3 oder 0, 35 festlegt, ändern Sie diesen Wert entsprechend. Wenn Ihr Foto jedoch weiße Bereiche aufweist, werden möglicherweise einige Bereiche angezeigt, in denen nur die erste Ebene sichtbar ist und die zu hell aussehen und die Fülllinien durchscheinen. In diesem Fall können Sie sie beispielsweise auf 0, 5 mm erhöhen . Sie können es auch anpassen, je nachdem, wie dunkel das Gesamtbild aussehen soll.

Obwohl die Parameter Breite / Höhe selbsterklärend sind, ist es ein guter Moment, darauf hinzuweisen, dass ein Druck mit einer Größe von 100 x 100 mm (oder nahe daran, je nach Seitenverhältnis des Bildes) für beste Ergebnisse ein guter Kompromiss ist Druckzeit und Druckdetails. Je größer der Druck, desto detaillierter wird er. Der Druck kann jedoch lange dauern. Sie können auch kleinere Lithophane im Format 50 x 50 mm oder weniger für Drucke mit geringen Details drucken.

Schließlich kann der Edge- Parameter auf dem Standardwert 0 belassen werden, aber ich persönlich mag es, einen 1-mm- oder 2-mm-Rahmen um den Druck hinzuzufügen.

Sie können auf die Schaltfläche 3D generieren klicken, um zu sehen, wie sich die einzelnen Parameter auf den Druck auswirken, bis Sie zufrieden sind. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche STL speichern, um Ihr 3D-Modell in einer STL-Datei zu speichern. Stellen Sie sicher, dass Sie warten, bis in der Statusleiste " File Save " ( Datei speichern) angezeigt wird, bevor Sie die STL in Ihr Slicing-Programm laden.

Schritt 4: Schneiden Sie Ihr Modell

Sie haben jetzt ein schönes 3D-Modell, müssen es aber noch drucken können! Während die meisten Tutorials und Tools für Lithophane nur zeigen, wie die STL-Datei generiert wird, finden Sie selten eine, die erklärt, wie das Modell in Scheiben geschnitten wird.

Hier sind einige sehr wichtige Dinge, die Sie beim Schneiden Ihres Modells beachten sollten:

  1. Sie müssen die Füllung in einem Winkel von 30 ° auf 100% geradlinig einstellen
  2. Sie müssen die niedrigste Schichthöhe verwenden, die Ihr Drucker unterstützt
  3. Sie müssen so langsam wie möglich drucken
  4. Verwenden Sie für ein Lithophan die richtigen Schnittparameter
  5. Skalieren Sie das Modell nicht
  6. Wählen Sie das richtige Schneideprogramm!

Zunächst müssen Sie die Füllung auf 100% einstellen. Die meisten meiner ersten Drucke hatten meine Standardfüllung von 20% und sie sahen nie gut aus, bis mir klar wurde, dass einige Teile des Drucks eine Wabe enthielten. Dies verhindert auch, dass bei kleinen Abschnitten Filamente in die Füllung fallen, die den Druck vollständig durcheinander bringen können. Ich schlage vor, eine geradlinige Füllung bei 30 ° oder 35 ° zu verwenden.

Je niedriger die von Ihnen verwendete Ebenenhöhe ist, desto besser ist Ihre Druckauflösung. Außerdem können Sie bestimmen, wie viele Graustufen Ihr Druck haben wird. Für einen 2 mm Z-Parameter bei einer Schichthöhe von 0, 1 mm sind das 20 Graustufen, was eine akzeptable Zahl ist. Wenn Sie jedoch einen Z-Parameter von 5 mm verwenden, können Sie die Ebenenhöhe auf 0, 2 mm erhöhen, um eine unnötig lange Druckzeit zu vermeiden. Für den Koaladruck werde ich ein 3 mm Z verwenden, damit wir mehr Grautöne auf dem Fell des Koalas haben können.

Der größte Teil des Drucks wird mit sehr wenig Extrudieren sehr detailliert sein und eine große Anzahl von Rückzügen verursachen. Um zu vermeiden, dass sich überall Filamentklumpen bilden oder Ihr Extruder aufgrund eines Überschusses an schnellen Rückzügen blockiert, ist es am besten, die Druckgeschwindigkeit so weit wie möglich zu verlangsamen. Je langsamer es ist, desto feiner wird die Druckqualität.

Der vierte Punkt, den ich erwähnte, ist "Verwenden Sie die richtigen Schnittparameter für ein Lithophan". Ich weiß, dass es nicht sehr spezifisch ist, aber verwenden Sie einfach Ihren gesunden Menschenverstand und gehen Sie die meisten Ihrer Schnittoptionen durch. In Slic3r gibt es beispielsweise die Option, das Füllen aller X-Ebenen zu überspringen. Sie sollten deaktivieren, dass es in Cura eine Option gibt, wie viel Überlagerung die Füllung mit den Perimetern hat. Sie sollten sie auf 0 setzen, da Sie dies nicht tun Wenn die Überlagerung einen Teil eines Bildes abdunkelt, ist die Steifigkeit des gedruckten Teils nicht wichtig, da es in einem mechanischen System nicht verwendet wird.

Wenn Sie das Modell skalieren möchten, gehen Sie einfach zum vorherigen Schritt zurück und ändern Sie den Wert in der Lithophanes- Anwendung, anstatt das Modell in Ihrem Slicing-Programm zu skalieren. Auf diese Weise verlieren Sie keine Auflösung in Ihrem Druck.

Schließlich ist es sehr wichtig, das richtige Schneideprogramm auszuwählen. Normalerweise benutze ich Slic3r für alles, aber im Fall von Lithophanes muss ich Cura verwenden, weil es viel schneller ist, die Modelle zu schneiden. Ich habe Slic3r verwendet, um ein 50 x 37 mm großes Leuchtturm-Lithophan in Scheiben zu schneiden, und auf einem Core i7 dauerte es ungefähr 30 Minuten, während es in Cura weniger als 1 Minute dauerte. Für den 100x75mm Koala schneidet Cura ihn in ungefähr 2 Minuten, während Slic3r über 5 Stunden brauchte, um 35% davon zu schneiden, dann habe ich ihn einfach gestoppt. Für mein 100x130mm Babybild dauerte es ungefähr 45 Minuten, um auf Slic3r zu schneiden, während es auf Cura 1 Minute dauerte. Wie Sie sehen können, ist der Geschwindigkeitsunterschied sehr groß, aber ich bevorzuge es immer noch, Slic3r zu verwenden, wenn dies möglich ist. Dies hängt von der Größe und hauptsächlich vom Detaillierungsgrad jedes Lithophans ab. Wenn es viele Spitzen (Details) gibt, wie zum Beispiel das Koala-Bild, ist das Schneiden viel schwieriger als bei einem Bild mit einheitlicheren Bereichen.

Beachten Sie auch, dass bei Verwendung von Cura zum Schneiden des gleichen 100 x 75 mm großen Koalas mit einer Auflösung von 1000 Pixel Cura einfach nichts in Scheiben schneiden konnte. Die CuraEngine stürzt nach einigen Sekunden entweder ab oder bricht den Schnittvorgang ab, aber Slic3r hatte keine Probleme damit (obwohl dies möglicherweise der Fall war) Tage gebraucht, um es in Scheiben zu schneiden). Dies ist ein weiterer Grund, warum Sie nur 1000 Pixel verwenden sollten, wenn Sie es wirklich benötigen, da Sie möglicherweise Slic3r verwenden und es über Nacht in Scheiben schneiden lassen.

Schritt 5: Drucken und genießen!

Nachdem Sie Ihr Modell in Scheiben geschnitten haben, können Sie es drucken. Wenn Ihr Drucker über einen SD-Kartenleser verfügt, verwenden Sie diesen anstelle der USB-Verbindung, um Ihr Modell zu drucken. Dies liegt daran, dass der Druck auf einigen Ebenen möglicherweise viele Details enthält und die USB-Verbindung möglicherweise nicht schnell genug ist, um den gesamten G-Code an den Drucker zu senden, sodass Pausen eingelegt werden, während der G-Code über USB empfangen wird Kleine Pausen hinterlassen Filamentflecken (Nässen) im Druck, die die Qualität des Gesamtergebnisses beeinträchtigen.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Bett gut vorbereitet ist, um Verwerfungen zu vermeiden, und dass Ihr Drucker gut kalibriert ist, insbesondere in Bezug auf Filamentbreite, E-Schritte, Durchflussrate / Extrusionsmultiplikator. Die Drucktemperatur für Ihr Filament sollte ebenfalls richtig eingestellt sein, um ein mögliches Auslaufen zu minimieren.

Ein weiteres wichtiges Detail ist die Verwendung eines weißen oder natürlichen Filaments. Sie können auch mit einigen hellen Farben wie Gelb experimentieren. Da das Bild jedoch schwarz-weiß ist, ist es am besten, Weiß als Filament zu verwenden. Ich habe grünes Filament ausprobiert, es sieht gut aus, aber es hat nicht den gleichen Effekt wie ein natürliches Filament.

Sobald der Druck fertig ist, besteht der letzte wichtige Schritt darin, ein diffuses Licht hinter das Lithophan zu werfen, um den Druck endlich in seiner ganzen Pracht zu sehen. Meine ersten Versuche waren nur, ein Bild in 3D zu drucken, und ich wusste nicht, welchen Effekt es haben kann, ein Licht hinter den Druck zu werfen. Das erste Mal, dass ich es (aus Versehen) entdeckte, war ein wirklich magischer Moment. Der Unterschied zwischen beleuchtetem und nicht beleuchtetem Lithophan ist enorm. Bei Tageslicht erscheint es normalerweise viel schöner als bei einer Taschenlampe, aber solange das Licht diffus und nicht zu hell ist, sieht es perfekt aus. Schauen Sie sich das Video oben an, das die Wirkung von Licht auf den 3D-Druck zeigt.

Sie können das Ergebnis meiner Lithophane in den Bildern oben sehen. Ich habe hier 5 Muster gedruckt, ein kleines Leuchtturmbild mit einer Größe von 50 x 37 mm, einen 100 x 75 mm großen Koala mit einer Dicke von 3 mm und zwei Bilder von mir als Baby, eines mit einer Basis von 0, 25 mm und einer Höhe von 2 mm Z und eines mit 0, 55 mm Sockel und 4 mm Z-Höhe, beide bei 100 x 130 mm Größe und schließlich einem Rocktopus bei 135 x 100 mm mit 0, 55 mm Sockel und 4 mm Z-Höhe.

Beachten Sie, dass das 50 x 37 mm große Leuchtturmbild in 32 Minuten gedruckt wurde, während der 100 x 75 mm große Koaladruck etwas mehr als 5 Stunden dauerte (dann schlug der Druck in den letzten Schichten fehl). Das 100x130-Babybild (2 mm dick) dauerte 2 Stunden 50 Minuten, während das 100x130-Babybild mit 4 mm Dicke 6 Stunden 11 Minuten zum Drucken benötigte. Der Rocktopus dauerte 2 Stunden 11 Minuten.

Wie Sie sehen können, wirken sich die Abmessungen und die Dicke stark auf die Druckzeit aus, aber auch auf die Anzahl der Details auf dem Foto, wie wir es beim Koala-Foto gesehen haben.

Schritt 6: Fazit

Wie Sie sehen, ist die Auswahl des richtigen Bildes wichtig, da dies die Schnittzeit, die Druckzeit und das Gesamtergebnis stark beeinflussen kann. Wenn Sie geduldig sind und einen gut kalibrierten Drucker und ein großes Druckbett haben, können Sie so ziemlich jedes gewünschte Bild verwenden. Das Koala-Bild mit all diesen Spitzen aufgrund seines Pelzes macht das Schneiden und Drucken zu einem Albtraum. Es ist immer noch erkennbar, sieht aber nicht so gut aus (die Tatsache, dass mein Druck einige Schichten vor seiner Fertigstellung fehlgeschlagen ist, kann zur schlechten Bildqualität beitragen (besonders auf der linken Seite und in der Nase) hat der Leuchtturm nicht genug Kontrast, um ihn bei einer so geringen Größe sehr deutlich zu machen, aber ich bin mir sicher, dass er mit einer Breite von 150 mm oder mehr sehr gut aussehen würde nett. Und schließlich kam das Babybild absolut perfekt heraus.

Es gibt einige kleine Probleme mit dem Babybild, das nur 2 mm dick ist, insbesondere die 1 Schicht dicke Basis macht die Fülllinien durch das Licht sichtbar, aber nur, wenn ich eine Taschenlampe benutze, sowie einige Unebenheiten, die verursacht werden könnten durch die Extrusion von Kunststoff, der an den Seiten der Düse überläuft. Es kann auch sein, dass dies eine Folge der schlechten Qualität des Originalbilds ist (über 30 Jahre altes Passfoto, das ich vor langer Zeit gescannt habe).

Da ich dieses Foto mit zwei verschiedenen Einstellungen gedruckt habe, können Sie vergleichen, wie sich die Parameter auf Ihren Druck auswirken. Sie können das Foto auf einem weißen Hintergrund (meinem PC-Bildschirm) mit dem Originalbild daneben sehen. Das erste Bild oben stammt vom 4, 55-mm-Druck, während das zweite vom 2, 25-mm-Druck stammt. Schließlich zeigt das dritte Bild die beiden Lithophane nebeneinander. Der 4-mm-Druck sieht mit einem dunkleren Bild viel schöner aus und die Details sind viel besser sichtbar. Jede kleine Nuance von Grau ist sehr gut definiert und offensichtlich.

Ich zeige hier auch den Unterschied zwischen zwei Drucken eines Rocktopus. Beide haben eine ähnliche Größe, dieselbe Basis von 0, 55 mm und eine Höhe von 4 mm, aber Sie können sehen, dass die Qualität sehr unterschiedlich ist (ignorieren Sie den Text, den ich im Text hinzufügen wollte Bildmitte). Der Unterschied besteht darin, dass sich unter einem der Tentakel des Rocktopus eine sehr dünne Schattenlinie befindet, die einen hohen Kontrastunterschied zum Grün des Bildes verursacht, durch das der größte Teil des Rocktopus innerhalb weniger Schichten und aller anderen Schichten gedruckt wurde wurden verwendet, um aufgrund des Kontrasts eine sehr hohe dünne Linie für den Schatten zu drucken. Nachdem ich es entfernt hatte (und das Bild ein wenig gereinigt hatte, um Artefakte zu entfernen, die im ersten Druck schlecht aussahen, insbesondere um das untere Tentakel herum), war der Unterschied riesig. Zögern Sie nicht, Ihre Bilder vorzubearbeiten, damit sie besser zum Drucken geeignet sind.

Ich denke, ein guter nächster Schritt wäre, zu versuchen, mit verschiedenen Materialien zu drucken. Ich habe immer mit ABS gedruckt, aber ich werde versuchen, mit HIPS zu sehen, wie der Druck aussieht. HIPS hat eine bessere Maßgenauigkeit, sodass das Lithophan möglicherweise eine bessere Oberflächengüte und eine bessere Fotoqualität aufweist. Ich werde diese Anleitung mit weiteren Bildern aktualisieren, sobald meine 4 mm dicken HIPS-Drucke fertig sind.

Ich möchte nicht mit PLA drucken, da diese wahrscheinlich auf einem Fenster platziert werden und eine lange Exposition gegenüber direktem Sonnenlicht die PLA zum Schmelzen bringen könnte.

Als nächstes sollten Sie versuchen, vier Fotos auf diese Weise in relativ kleinen Drucken mit einer Kante von 2 oder 3 mm zu drucken, sie dann als offenen Würfel zusammenzukleben und eine Kerze in die Mitte zu stellen. Auf diese Weise erhalten Sie eine schöne Art von ' Bilderrahmen ', der magisch erscheint, wenn die Kerze angezündet wird, und es ist ein perfektes Weihnachtsgeschenk! Stellen Sie jedoch sicher, dass die Kerze genügend Platz hat, damit der Kunststoff nicht schmilzt!

Wenn Sie mehr Lithophan-Bilder sehen möchten, die unglaublich sind, schauen Sie sich den Artikel von Peter Blacker und die Fotos auf amandaghassaei's Instructable an.

Ich hoffe, Ihnen hat diese Anleitung gefallen und Sie fanden sie nützlich. Bitte stimmen Sie für mich bei den Wettbewerben 3D Design und FormLabs ab. Ein Wettbewerb mit einem Stereolithografiedrucker oder einem Wettbewerb mit einem 3D-Drucker und einer Kamera ist die perfekte Kombination für eine Anleitung zum 3D-Drucken von Fotos! :) :)

Vielen Dank!

Ich möchte Joao Paulo M. Claro für seine großartige Anwendung, Peter Blacker für seinen hilfreichen Artikel über Lithophane sowie Steve Caplin für seinen Artikel über das anpassbare Lithopane von thingiverse danken.

Ähnlicher Artikel